Migration und religiöser Wandel unter Muslimen in Europa.

Migration verändert Menschen und Gesellschaften. Auch wir in Ostholstein sind davon nicht ausgenommen. 

 

Wir, Die Ostholsteiner, wollen einen Beitrag dazu leisten, die zu uns kommenden Flüchtlinge von ihrer kulturellen und religiösen Herkunft her besser zu verstehen und mögliche Vorurteile durch Wissen ersetzen. Wir verstehen dies als aktiven Beitrag zu einer Willkommenskultur.

 

Dazu hatten wir am Donnerstag, den 25. Februar 2016 um 16:00 Uhr, Prof. Dr. Lutz Berger vom Seminar für Orientalistik der Christian-Albrecht-Universität in Kiel zu einem Vortrag nach Eutin geladen. Herr Berger ist in seinem Vortrag der Frage nachgegangen, inwiefern sich der Islam von muslimischen Migrantinnen und Migranten in Deutschland und anderen europäischen Ländern vom nahöstlichen Islam unterscheidet. Führt das Leben in relativ reichen, pluralistischen und demokratischen Gesellschaften zum Entstehen eines liberalen Islam oder sorgen Ausgrenzung, Identitätssuche und politische Faktoren dafür, dass Muslime in Europa noch stärker als in den Herkunftsländern an einem konservativen Islamverständnis festhalten oder ein solches womöglich erst entwickeln?