Vom 03.09. bis 26.09.2018 konnte die Ausstellung „ECHT MEIN RECHT!“ in den Räumlichkeiten der Eutiner Werkstatt besucht werden.

se - Sicher uns Selbstbestimmt. Frauen und Mädchen mit Behinderung stärken), dem viele Einrichtungen im Bereich der Eingliederungshilfe, darunter auch Die Ostholsteiner, Beratungsgestellen und die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ostholstein beteiligt sind.

Unter anderem hielt Ralf Specht, Mitarbeiter des Petze-Instituts für Gewaltprävention und Beteiligter der Ausstellungskonzeption, einen Fachvortrag aus dem deutlich wurde, dass sexuelle Gewalterfahrungen bei Menschen mit Behinderung deutlich häufiger auftauchen (z.B. hat jede zweite bis 4. Frau Erfahrungen durch sex. Missbrauch machen müssen). Deshalb ist Prävention und sexuelle Bildung so wichtig, auch verstanden als lebenslange Entwicklungs- und Identitätsfindung durch Sexualität (Körperlichkeit, Lust, Beziehung, Liebe …).

 

Im Vorfeld zur Ausstellungseröffnung fanden Schulungen und Workshops für Fachkräfte und Menschen mit Beeinträchtigungen statt.

 

Dazu wurden u.a. auch Rechte geschult:

  • Recht auf Selbstbestimmung
  • Recht auf Hilfe und Unterstützung
  • Recht auf Privatsphäre
  • Recht auf eigene Sexualität
  • Recht auf Schutz vor Gewalt
  • Recht auf Hilfe bei Gewalt
  • Recht, NEIN zu sagen

 

Für die Einführung für Ausstellungsbesuchende wurden auch Menschen mit Beeinträchtigung geschult.

 

Schauspieler führten Szenen zum Thema auf. (Quellenhinweis: Juliane Kahlke/sh:z)

 

Die Ausstellung bot, insbesondere Frauen und Männern mit Lernschwierigkeiten, anschaulich und interaktiv Möglichkeiten, sich mit den Rechten auf Selbstbestimmung, Sexualität und Schutz vor sexueller Gewalt auseinanderzusetzen. Man konnte die Texte in Leichter Sprache lesen oder sich per Hörstift anhören, Erzählungen und rechtlichen Aspekten in Leichter Sprache lauschen, Bilder und Modelle anschauen und Fragen beantworten bzw. Übungen aktiv mit Karten, Magneten oder Schiebespielen durchführen.

An fünf Stationen wurden die Bereiche Gefühle, Liebe und Partnerschaft, Körper und Sexualität, Alltag – Wohnen, Arbeit, Freizeit sowie Beratung, differenziert und mit vielen Beispielen hinterlegt, vorgestellt.

Deutlich wurde bei den über 500 Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung, dass sie Spaß machte und zur Diskussion anregte, dass sie viele Personen gerne mehrfach aufgesucht haben, zur Selbstwertstärkung beitrug und neue Wege, auch zu Beratung und Assistenz, aufgezeigt hat.

 

Das Thema Sexualität betrifft jeden Menschen. Jede und jeder hat eine Sexualität. Seine Sexualität „leben zu dürfen“ ist ein menschliches Grundbedürfnis. Aus diesem Grunde darf man nicht seine Augen verschließen, sondern sollte im Gegenteil dieses oft tabuisierte Thema offensiv auf die Tagesordnung setzen. In diesem Sinne war die Ausstellung eine deutliche Bereicherung für die Aufrechterhaltung des Themas Sexualität, mit all´ seinen Facetten im Alltag, bei Menschen mit und ohne Beeinträchtigung bei Die Ostholsteiner und passte gut in das seit 2014 bestehende Konzept der Leitlinien Sexualität.

Diese sind zu bestellen bei http://www.die-ostholsteiner.de/index.php/de/fortbildungen-projekte/projekte/leitlinien-sexualitaet

 

Hier können Sie den Flyer zur Ausstellung „Echt mein Recht“ herunterladen.

Beim Besuch unserer Website erheben und speichern wir Informationen, die wir zur Verbesserung unserer Website einsetzen.
Dabei geben wir Informationen in anonymisierter Form an dritte Dienstleister weiter. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok