Mitwirken heißt: Gemeinsam und füreinander etwas tun!

 

Was ist ein Werkstatt-Rat?
Der Werkstatt-Rat vertritt die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Er hat bei vielen Fragen Mitwirkungs-Rechte und Mitbestimmungs-Rechte.
Der Werkstatt-Rat darf seine Meinung sagen, zum Beispiel bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen, bei der Regelung der Entgelt-Zahlungen, der Festlegung der Pausen-Zeiten und Urlaubs-Zeiten.
Der Werkstatt-Rat darf mitbestimmen, er ist aber nur eine Stimme von vielen.
Darum kann es sein, dass nicht alles was der Werkstatt-Rat gerne möchte auch gemacht wird.
Der Werkstatt-Rat wird für 4 Jahre gewählt.

Was macht der Werkstatt-Rat ?
Er gestaltet das Leben in der Werkstatt aktiv mit.
Er führt Vollversammlungen durch, mindestens einmal im Jahr.
Er macht Vorschläge, zum Beispiel wenn umgebaut werden soll.
Er kann bei Entscheidungen mitarbeiten, zum Beispiel wenn Feste geplant werden.
Er hört Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu.
Er gibt Beschwerden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiter.
Er gibt Vorschläge von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiter.
Der Werkstatt-Rat tauscht sich regelmäßig mit der Werkstatt-Leitung aus.
Der Werkstatt-Rat trifft sich regelmäßig mit der Geschäfts-Führung.

Ansprechpartner:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!