Im Bereich Arbeit bietet Die Ostholsteiner berufliche Qualifizierung und Beschäftigung für Menschen mit geistigen und psychischen Beeinträchtigungen. Unsere Angebote richten sich an Erwachsene, die aufgrund einer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem Allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können.


Das Spektrum der Arbeitsplätze reicht von teilstationären Angeboten der Werkstatt für angepasste Arbeit (inklusive der Tagesförderstätten) über speziell eingerichtete „Fachzentren“ bis hin zur „Beruflichen Integration“ mit „gemeindenahen Arbeitsplätzen“.
Unser Grundsatz lautet: Die Integration in den Allgemeinen Arbeitsmarkt und/oder die Kooperation und Vernetzung mit diesem soll so weit als möglich realisiert werden, wobei der passgenaue Unterstützungsbedarf stets zu gewährleisten ist.
Unsere Werkstätten sind anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM). Laut §140 SGB IX können Auftraggeber 50% des Rechnungsbetrages bei der Ausgleichsabgabe anrechnen.


Wir erbringen Arbeits- und Dienstleistungen für industrielle, gewerbliche und öffentliche Auftraggeber sowie für Privatpersonen. Den Anforderungen des Marktes stellen wir uns durch  flexible Steuerung der zu erbringenden Dienstleistungen und Produktionsprozesse.

Die Beschäftigten von Die Ostholsteiner erhalten in den Werkstätten Teilhabe am Arbeitsleben und eine Verbesserung der Integrationschancen. Flankiert wird unser Betreuungsangebot durch gezielte, personenzentrierte arbeitsbegleitende Maßnahmen. Die Mitwirkungsrechte der in unseren Werkstätten Beschäftigten ist für uns selbstverständlich und wird nachhaltig unterstützt.

Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen!