„Ostholstein bewegt“ - unter diesem Motto bietet Die Ostholsteiner seit 1. Januar 2009 Mitarbeiter/-innen mit einer Behinderung die Möglichkeit, in Betrieben des Allgemeinen Arbeitsmarktes tätig zu sein.

Folgende Angebote gibt es im Bereich Berufliche Integration:

 

  • Praktika
  • Externe Berufliche Bildung
  • Außenarbeitsplätze
  • Gemeindenahe Arbeitsplätze
  • Vorbereitung auf und Unterstützung beim Übergang in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis.


Die Mitarbeiter/-innen arbeiten ihren Stärken und Interessen gemäß in unterschiedlichen Betrieben und sind zum Beispiel in folgenden Bereichen tätig:

 

  • Kfz-Werkstatt
  • Bauhof
  • Öffentliche Verwaltung
  • Baumarkt
  • Gärtnerei
  • Campingplatz
  • Fahrradhandel
  • Kirche
  • Pflegeheim

 

Sind Sie Arbeitgeber und können sich vorstellen, eine/-n Mitarbeiter/-in mit einer Behinderung zu beschäftigen? Weitere Informationen finden Sie unter „Gemeindenah arbeiten – Informationen für Arbeitgeber“.

Oder haben Sie als Werkstattbeschäftigte/-r Interesse an dem Angebot der Beruflichen Integration?
Weitere Informationen finden Sie hier.